Stadtfest-Planer sind gut im Zeitplan

 

„Aller Anfang war schwer: Völlig überraschend sprang im März der vom Bezirk ausgewählte Organisator des diesjährigen Bergedorfer Stadtfestes (28.-30. August) ab. Die Werbegesellschaft des Ambulanten Gewerbes der Schausteller (WAGS) rückte nach, musste nun Tempo vorlegen. Und schaffte viel in kürzester Zeit: ,Die Planungen fürs Stadtfest sind schon weit fortgeschritten und wir sind gut im Gange‘, sagt WAGS-Geschäftsführer Bernd Simon. Bei einer Sitzung mit Vertretern des Bezirksamtes, der Polizei und anderen Institutionen sollen am kommenden Montag alle Details, Auflagen und Genehmigungsfragen abgeklopft werden. Obwohl noch viele Einzelheiten geklärt werden müssen, können sich die Bergedorfer bereits auf ein Feier-Wochenende mit bewährter bunter Unterhaltung freuen. (…) Die Fußgängerzonen werden wieder zur Bummelmeile, auf der diverse Händler ihre Waren anbieten. (...) ,Für ein weiteres Fahrgeschäft sind wir noch in Verhandlungen‘, sagt Organisator Bernd Simon. (...) Als ein Höhepunkt des Stadtfestes gilt das ,Fest der Nationen‘ mit Musiker- und Folkloregruppen aus etlichen Ländern. Auch hier sind die Planungen schon weit fortgeschritten: ,Ungefähr 20 Gruppen stehen schon fest, das sind etwa 800 Leute‘, stellt (Mitorganisator) Kock fest. Weitere Gespräche sind im Gange. ,Das Fest ist ein Highlight‘, weiß WAGS-Geschäftsführer Bernd Simon: ,Darum beneiden uns viele.‘“

Bergedorfer Zeitung, 15.05.2015