• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image

News News

‚AlarmstufeRot' - Aktion für die Veranstaltungsbranche am 30.10.2020

 

Mehr als eine Million Beschäftigte aus der Veranstaltungsbranche bangen aufgrund der aktuellen Verordnungen um ihre Existenzen. Das Jahr 2020 hat uns, den sechstgrößten Wirtschaftszweig in Deutschland, an unsere Grenzen gebracht. 

Wie geht es weiter? Welche Unterstützung erwarten und erhalten wir von der Politik? 

Das Team von „Alster in Flammen“ nimmt sich dem Thema an – es ist Alarmstufe Rot. So wird am 30. Oktober 2020 ab 17 Uhr auf der Hamburger Binnenalster ein Zeichen gesetzt. Das Ende der Aktion ist für 20 Uhr geplant.

Dabei ist ganz wichtig: Den Veranstaltern ist bewusst, dass wir uns in dieser Pandemie verantwortungsvoll verhalten müssen. Dennoch wollen wir die Politik wach rütteln, um zu verdeutlichen, dass es ohne uns nicht geht. Eine Welt ohne Konzerte, Veranstaltungen, Messen und Jahrmärkte? Das ist auch für uns unvorstellbar. 

Weitere Informationen zum Ablauf und Hintergrund gibt es unter https://www.alsterinflammen.de.

Interessierte können vor Ort teilnehmen oder via Livestream. 

Winterdom abgesagt

 

Wie NDR berichtet, wurde der diesjährige Winterdom aufgrund der steigenden Corona-Zahlen in Hamburg abgesagt. Trotz Ausarbeitung eines Hygienekonzeptes mit begrenzten Besucherzahlen und der Gewährung der Abstände an den Buden und Fahrgeschäften ist das Risiko zu groß geworden. Viele Schausteller bauen bereits ihre Buden wieder ab und hoffen auf den Frühlingsdom 2021. Weitere Informationen gibt es hier.

Hamburger Fischmarkt bleibt noch geschlossen

 

Die geplante Wiedereröffnung des Fischmarkts am Sonntag, 25.10.2020, muss vorerst verschoben werden. Dies liegt jedoch nicht an den aktuellen Corona-Entwicklungen. Es gibt bislang noch keinen Vertrag mit einem Sicherheitsunternehmen. Eine Wiedereröffnung könnte Mitte November stattfinden. Hier geht es zum NDR-Beitrag

Hamburger Fischmarkt öffnet wieder

 

Der Deutschlandfunk Kultur berichtet darüber, dass der Hamburger Fischmarkt unter strengen Auflagen wieder öffnen darf. Dazu gehört auch, dass die Händler ihre Angebote nicht mehr laut ausrufen dürfen. Weitere große Veränderung: die Uhrzeit. Der Hamburger Fischmarkt darf ab Ende Oktober von 11 bis 15 Uhr öffnen. Zum Beitrag geht es hier.

Deutschlandfunk Kultur: Was macht den Hamburger Fischmarkt aus?

 

Der Fischmarkt in Hamburg hat Tradition. Seit 300 Jahren werden hier jeden Sonntagmorgen in der Früh Waren verkauft. Durch Corona fürchten die Händler des Marktes jedoch, ihre Traditionen zu verlieren. Vor fünf Jahren hat unter anderem Aale-Dieter, der seit mehr als 50 Jahren auf dem Fischmarkt verkauft, Deutschlandfunk Kultur erklärt, was für ihn der Fischmarkt ausmacht: "Wenn man hier so auf dem Fischmarkt, eingebunden in den Hafen, wenn man hier steht und man sieht morgens den Sonnenaufgang und guckt so rüber über die Landungsbrücken oder sie stehen hier und gucken zu Blohm und Voss rüber auf die Kräne, das ist schon ein Ambiente, das ist schon was für Hamburg.“

Weitere Stimmen rund um den Fischmarkt sowie die Traditionen und Besonderheiten, die diesen Wochenmarkt ausmachen, finden Interessierte unter diesem Link